Zum Inhalt springen

Ausschachtungsarbeiten

Generell ist die Durchführung der Ausschachtung durch zuvor entnommene Bodenproben und den Vorgaben des Architekten vorgegeben. Final ist sie aber abhängig von den Bodengegebenheiten vor Ort. Sollte nicht, wie durch Bodenproben erwartet, eine durchgehende homogene Belastungsschicht vorgefunden werden, muss aus Qualitätsgründen tiefer gegraben werden.

Mallorca besteht überwiegend aus felsigem bzw. steinigem Boden. Hierbei kann es von weichem Sandstein bis zu sehr harten Steinzusammensetzungen kommen. Generell gilt: je näher an die Küste - desto härter.

Für Sie als Bauherr ist die Homogenität des Boden entscheidend. Wenn einmal die Freigabe durch die Bodenproben (Belastbarkeit von kg / cm3) erfolgt ist, gilt es, eine Ausgrabungstiefe zu erreichen, bei der möglichst ähnliche Spannungen auf das Fundament wirken. Je ausgewogener die Spannungen, desto gleichmäßiger arbeitet ihr Fundament.

Dank der aktuellen Baunormen können Sie entspannt der Sache entgegen schauen. Heutzutage werden mit einem großzügigen Faktor die verschiedensten Kennmerkmale abgegolten und die verstärkt vorkommenden seismischen Aktivitäten über entsprechendes Zusatzeisen in den Fundamenten abgefangen.

Fundamente

Um die geologische Zusammensetzung des Bodens auf Mallorca besser verstehen zu können, bedienen wir uns einer Veranschaulichung des Bodenhorizontes.

Vereinfacht dargestellt stößt man häufig auf Mallorca nach wenig Tiefe schnell auf eine harte Gesteinsschicht. Selbst bei normalem Regen führt dies dazu, das nach erstem offensichtlich versickern, das Wasser auf Widerstand stößt und sich wieder den Weg zur Erdoberfläche sucht. Aus diesem Grund ist es wichtig beim Hausbau gegen drückende Feuchtigkeit aus dem Boden zu schützen. Im Einfamilienhausbau unterschieden wir generell unter den folgenden häufigst verwendeten Fundamenttypen:

Variante A) Verfüllte Streifenfundamente

Streifenfundamente tragen die Kräfte, die durch die daraufstehenden Mauern und Dachkonstruktion getragen werden. Die Hohlräume, ihre Nutzfläche, werden verfüllt und verdichtet, und zuerst mit einer Sauberkeitsschicht an Zement versehen. Dann mit einer Sperrschicht, die durch die Mauerscheiben hindurch geht, belegt und danach mit einer armierten Bodenplatte ausgegossen. Diesen Fundamenttyp nutzen wir gerne für Garagen, kleinere Nebengebäude (Kleinflächen-Gebäude), Poolhäuser, Außenanlage etc. und verarbeiteten zertifizierte Sperrschichtprodukte, d.h. mit Freigabe für die Verwendungen bei Neubauten, welche die aktuelle Bauanforderungen erfüllen.

Variante B) Durchgehende Betonbodenplatte

Unabhängig ob mit oder ohne darunterliegenden Streifenfundamenten kann ihr Haus auf einer durchgehenden armierten Betonbodenplatte aufgestellt werden. Bei diesem Fundamenttyp wird mit einer durchgehenden Sperrschicht, der „Horizontalsperre“, gegen drückendes Wasser und aufsteigender Feuchtigkeit geschützt. Wir verarbeiten an dieser Stelle eine der höchsten Güteklasseprodukte, die es auf dem Markt gibt, um maximalen Schutz zu bieten.

Bodenplatte ist nicht gleich Bodenplatte. Bei der armierten Bodenplatte, reden wir, wie es der Name bereits sagte von einer eisenverstärkten Betonschicht. Wobei die Güteklasse des Betons vorgegeben und zudem das zu installierende Eisengeflecht auf die Struktur des Gebäudes ausgelegt wird. Kurz erklärt werden die auf der Bodenplatte aufgestellten Mauerscheiben durch ein für diese Stelle korrespondierendes Eisenkonstrukt abgefangen.

Variante C) Erhöhtes Fundament

Bei unseren Standard Haustypen (E020, D110, D220, T320) ist immer das „erhöhte Fundament“ enthalten:

Nach Unterlagsbeton wird hier im ausgeschachtetem Erdniveau verschalt. Eisen, wie Projektvorgabe für kg/m3, Erdungen, Betongüteklasse wie geplant, aus Betonwerk und vor Ort vibriert.

Massives Vollträger-Blocksteinmauerwerk, auch „bloques Áleman“ genannt.

Eine Reihe für innenliegendes Blocksteinmauerwerk und eine Reihe für die Natursteinverkleidung bei Haustyp D220, T320. Das erhöhte Fundament schließt mit einem umlaufendem Ringanker ab, im Preis enthalten ist eine Gesamthöhe von ca. 80 cm inkl. der Ringankerhöhe plus Fundamentstreifen.

Wichtig: Hängende Deckeninstallation werden ausgeführt , sofern es möglich ist und eine ausreichende Belüftung des erhöhten Fundaments gewährleistet ist, wir halten es uns frei je nach Ausgrabung den Fundamenttyp zu wechseln.

Wandaufbau

Typ E010

Massives Vollträger-Blocksteinmauerwerk (20cm stark), auch „bloques Áleman“ genannt, von innen vergipst. Von außen Zementputz mit Feuchtigkeitssperre (bis zu 1 cm), und gewebeverstärkter Außenputz.

Garagen und Nebengebäude (wie Technikräume, Geräteräume, etc.) können auf Wunsch mit unisolierten einschaligem Blocksteinmauerwerk oder auch Maresmauerwerk erstellt werden.

Es empfiehlt sich eine Gebäudebenutzungsanalyse zu machen, um sicherzustellen das diese Bautechnik auch die richtige für Sie ist.

Typ E020

Massives Vollträger-Blocksteinmauerwerk (20cm stark), auch „bloques Áleman“ genannt, von innen vergipst. Von außen Zementputz mit Feuchtigkeitssperre (bis zu 1 cm), Isolierung (hier 6 cm stark) und gewebeverstärkter Feinputz. Auf spanisch bekannt unter „fachada SATE“, ähnlich zum deutschen Wärmeverbundsystem. Material wahlweise von “Caparol Almareno 700” mit Dalmata Poliestereno Espandido (Densität 20 und kalibriert) oder von der Firma "Isaval" in gleicher Qualitätsklasse.

Typ D110

Gebäude mit Mischmauerwerk zu ungefähr gleichen Teilen.

50% Variante E020 und 50% VaianteD220. Die beiliegende Skizze dient zur Veranschaulichung. Die genaue Fassadenaufteilung bei Ihrer Immobilie kann durchaus von der hier gezeigten abweichen.

Typ D220

Massives Vollträger-Blocksteinmauerwerk (20cm stark), auch „bloques Áleman“ genannt, von innen vergipst. Von außen Zementputz mit Feuchtigkeitssperre (bis zu 1 cm), Isolierung (hier 4-5 cm stark), und davor gemauert ca. 25 cm Natursteinmauerwerk, selbsttragend, massiv, voll untersetzt und ausgefüllt mit Zement und farblichem Mörtelabschluss. Die Hauskanten, Fenster- und Türumrandungen mit Maresstein als Vollmaterial verziert.

Auch können die Naturteine auf 90° Winkel geschlagen werden und einen Abschluss bilden, oder mit Maressteinen auf Gehrung geschnitten und verklebt umlaufend verziert werden. Wir verarbeiten die verschiedensten Macharten und Techniken.

Typ T320

Massives Vollträger-Blocksteinmauerwerk (20cm stark), auch „bloques Áleman“ genannt, von innen isoliert (hier 4-5 cm stark), vor gemauert mit einem zusätzlichen 10cm starken Blocksteinmauerwerk, innen vergipst. Von außen Zementputz mit Feuchtigkeitssperre (bis zu 1 cm), und davor gemauert ca. 25 cm Natursteinmauerwerk, selbsttragend, massiv, voll untersetzt und ausgefüllt mit Zement und farblichem Mörtelabschluss. Die Hauskanten, Fenster- und Türumrandungen mit Maresstein als Vollmaterial verziert.

Auch können die Natursteine auf 90° Winkel geschlagen werden und einen Abschluss bilden, oder mit Maressteinen auf Gehrung geschnitten und verklebt umlaufend verziert werden. Wir verarbeiten die verschiedensten Macharten und Techniken.

Zwischendecke

Beim Einfamilienhaus unterscheiden wir generell zwischen zwei folgenden Zwischendecken:

I. Aufliegende Zwischendecke - sitzt auf umlaufendem Ringanker auf.

II. Integrierte Zwischendecke - Ringanker ist im Deckenaufbau mit enthalten.

Aufsitzend:

Version 1.1)

Vorgefertigte H-BetonTräger (semi resistente) mit dazwischen liegenden Hohlsteinelemente zur Verfüllung der Zwischenräume. Darüber liegende Verbund-Betonschicht mit elktr. geschweißten Eisenmatten verstärkt. Die sichtbare Unterseite aus dem darunterliegenden Geschoss vergipst. Ideal geeignet für LED-Spots in glatten Decken.

Version 1.2)

Holzträgerbalken mit dazwischen aufsitzenden Tonplatten. Darüber liegende Verbund-Betonschicht mit elktr. geschweißten Eisenmatten verstärkt. Aus dem darunterliegenden Geschoss genießt man den Anblick der Naturproduktes Holz mit Blick auf die kraftvollen Balken und die dazwischen liegenden Tonplatten die hier auf Mallorca mit hiesigen Rohstoffen gebrannt und hergestellt werden.

Integriert:

Version 2.1)

Vorgefertigte unidirecional BetonTräger (resistente Träger), die Enden verlängert und mündend im Ringanker-Eisengeflecht, die Zwischenräume ausgefüllt mit Hohlsteinelemente, Eisenverstärkte Zwischenräume und komplett darüber liegende und verrteilte elktr. geschweißten Eisenmatten. Die statische Decke und die Verbund-Betonschicht werden hier zu einer Einheit ausgegossen. Die sichtbare Unterseite aus dem darunterliegenden Geschoss vergipst. Dieses Deckenbausystem ist mit dem Aufbau der Ziegeldecke zu vergleichen.

Version 2.2)

Spannbeton-Fertigdecke mit umlaufendem Ringanker - bei Strecken über 5,5/6,0 Meter zu empfehlen. Die obigen Deckenkonstruktionen funktionieren statisch gesehen auch bei größeren Spannweiten. Allerdings verliert man an Wohngefühl. Um übertragenden Vibrationen in der Geschossdecke zu vermeiden arbeitet man bei Zwischendecke mit einer Spannweite aber ca. 6,0 Meter mit Spannbetondecke. Diese garantieren nicht nur perfekten statischen Halt bei ähnlicher Deckenstärke, sondern vermeiden das aufkommen von spürbaren Vibrationen beim Begehen und erhöhen somit die gefühlte Bauqualität. Ein weiterer Vorteil, der für Spannbetondecken spricht, ist die Installationszeit vor Ort. Auch wenn die Fertigdecke direkt begangen werden kann, empfiehlt es sich nach einer Trennschicht den Estrich und Bodenbelag zu installieren.

Dachaufbau

Variante A

Vorgefertigte Beton Stahl-H-Träger mit ausgefüllten Zwischenräume durch Hohlblocksteinelementen. Betonschicht mit elektrogeschweißten Eisenmatte, PVC oder Asphaltfolie zur Abdichtung gegen das Eindringen von Wasser/Feuchtigkeit. Isolierung wie zu dem gehörigen Haustyp angegeben. Erneute Zementschicht mit Fiberglass-Spänen. Belegt mit Dachziegeln Mönch-Nonnen-Verfahren. 

Wir halten es uns vor ein leicht verändertes Bausystem, was diesem gleichgestellt ist, umzusetzen bei der Beschreibungsvariante A!

Variante B

Holzträger oder Betonträger Holzimitat, dazwischen mit Tonplatten gefüllt. Sperrfolie und darauf Betonschicht mit Spänen. PVC oder Asphaltfolie zur Abdichtung gegen das Eindringen von Wasser/Feuchtigkeit.

Isolierung wie zum dem gehörigen Haustyp angegeben. Erneute Zementschicht mit elektrogeschweißten Eisenmatte verstärkt. Belegt mit Dachziegeln Mönch-Nonnen-Verfahren.

Variante C

Zwischendecke normal abgeschlossen. Aufgemauerte Vierseiten- oder Zweiseiten Schrägdach-Struktur (im Deutschen ähnlich zu Zeltdach, oder Satteldach) mit durchlüffteten Hohlräumen. Einfachgebrannte Tonplatten mit Sperrfolie belegt. Betonschicht verstärkt mit Spänen, PVC oder Asphaltfolie zur Abdichtung gegen das eindringen von Wasser/Feuchtigkeit und Isolierung wie zum Haustyp vorgegeben. Erneute Zementschicht verstärkt mit elektr. geschweißten Eisenmatten. Belegt mit Dachziegeln Mönch-Nonnen-Verfahren.

Regenrinnen und Fallrohre

Aus optischen Gründen werden auf Mallorca oft gar keine Regenrinnen installiert - vor allem bei Porche/überdachter Terrasse angebracht (Pultdach).

Generell gilt es jedoch Regenwasser einzufangen und abzuleiten. Hier können Sie für einfache Bauten auf PVC-Regenrinnen und Fallrohre, die es heutzutage auch in Kupferoptik etc. gibt, setzen.

Für Immobilien im höheren Preissegment sollten Sie mindestens verzinkte Regenrinnen oder echte Kupferregenrinnen und Fallrohre auswählen. Bei unseren Natursteinhäusern verbauen wir - sofern es möglich ist - aus Ton gebrannte Regenrinnen die Stück für Stück von Hand eingepasst werden müssen.

Gerne erläutern wir Ihnen die Unterschiede und Vor- und Nachteile der jeweiligen Machart.

Wasserbarrieren und Feuchtigkeitssperren

Wir unterscheiden zwischen Schweißfolien, Klebefolien, Stoffe mit teilweise integrierter Dampfsperre und Anstrichen.

Auch wenn alle Techniken das gleiche Ziel verfolgen, so unterscheiden sie sich stark im Anwendungsgebiet und im Wirkungsgrad. Benutzt man den einfachen Anstrich zum Schutz eines erhöhtes Fundamentes, so kommt der Zweikomponenten-Anstrich in Duschen, auf Dächern oder bei der Poolsanierung zum Einsatz.

Das Eindringen von Feuchtigkeit sollte man immer durch das technische Design versuchen zu verhindern. Folien, Anstriche und Spezialprodukte - also Schutzbarrieren - sollten im Einsatz zur Erhöhung des Wirkungsgrades eingesetzt werden. Gerne erläutern wir ihnen diesen kleinen - jedoch sehr wichtigen Punkt an Fallbeispielen im persönlichem Gespräch.

Wichtig: Feuchtigkeitsbarrieren sind nicht zu verwechseln mit fehlenden Thermikbrücken bei denen Kondensfeuchtigkeit und daraus bedingt auch Schimmel entstehen kann. Dies sind vom Ursprung unterschiedliche Probleme, die mit verschiedenen Lösungsansätzen behandelt werden müssen!

Mittlerweile finden sich auf den Märkten eine Vielzahl an Folien, Stoffen und Produkten, die den Einsatz zum Schutze gegen das Eindringen von Feuchtigkeit helfen. Anbei eine kleine Übersicht der klassischen und bewährten Methoden.

Noppenplastik, zum physischen Schutz der Feuchtigkeitsbarriere, erlaubt zudem das Ausdunsten des direkten Mauerwerks.

Schwarzanstrich, in Kombination mit Noppenplastik, ist ideal zum Schützen des erhöhten Fundaments gedacht. Weniger gut geeignet zum Abdichten von gemauerten Kellerräume etc.

Zweikomponenten-Anstrich ist ideal für Unterbau bei Duschen und in Nassbereichen. Auch ist es sehr geeignet für Zwischenwände bei der Außenfassade und für Flachdächer, die zusätzlichen noch belegt werden können. Andere Zweikomponenten-Anstriche mit Epoxi-Mischung sind ideal zur Poolsanierung, ohne zusätzlichen Belag. Sanierung/Abdichtung von Dächern als wirkungsvolles Schnellverfahren…

Asphaltfolie, auch als Schweißbahn erhältlich, ist ideal zum Schutz des Mauerwerks vor aufsteigender Feuchtigkeit, als Feuchtigkeitsbarriere von Terrassen, Balkonen, Dächer etc.

PVC-Folie bedient ein ähnliches Einsatzgebiet wie Asphaltholie, vor allem ideal für Dächer oder als Zwischenbarriere im Mauerwerk gegen aufsteigende Feuchtigkeit zur Unterbindung der Kapilarkraft.

Eprom-Folie ist ideal beim Einsatz zur Abdichtung und zum Schutz bei großflächigen Bodenplatten, mit sehr hohem Wirkungsgrad und Langlebigkeit.

Treppen (Konstruktion)

In eisigen Winterregionen werden die Treppen komplett in Ihrer Endform verschalt und eisenarmiert gegossen. Hier auf Mallorca werden aus mangelnder Kälte die Schrägen aus Stahlbeton örtlich betoniert, die Stufen aus Ziegelsteinen darauf aufgemauert. Sowohl für innenliegende Treppen als auch für Außenliegende. Auf Wunsch erstellen wir Ihnen gerne eine komplett gegossene Treppe, empfehlen aus Kostengründen aber die hier bewährte und sehr gut funktionierende Technik.

Unsere Außentreppen werden mit Neigung/leicht abfallendem Gefälle pro Trittfläche gefertigt, um stehendes Wasser auf der Trittstufe oder in den Ecken zu vermeiden.

Egal ob Betontreppen, Holztreppen, Eisentreppen, etc. bei Immobilienbau Mallorca können Sie Ihre Wünsche umsetzen.

Disclaimer

Die hier beschriebenen Themen, Konzepte, Hinweise dienen zur Erklärung der verschiedenen Realisierungsmöglichkeiten. Trotz zahlreicher beschriebener Details kann es sein, dass Sie ihr individuelles Optimum nicht aufgeführt ist.

Ihr Objekt ist so individuell, wie Sie es selbst sind. Die für Sie zugeschnittenen Lösungen und spezifische Bauweise werden in dem für Sie angefertigtem Vertrag detailliert dargestellt. Unsere Verträge und Objekte sind angepasst auf ihre Bedürfnisse und diese gleichen keinem anderen.

Sollten Sie Fragen zu ihrem Vertrag haben, zögern Sie bitte nicht, uns zu den Details erneut anzusprechen. Wir betreuen Sie während der Bauphase vollumfassend.